Technische Trocknung

 

 

Nasse Wand und feuchte Tapete nach einem Rohrbruch, Feuchtigkeit in der Dämmschicht unter dem Estrich, ein Leck in der Fußbodenheizung, eine durchnässte Holzbalkendecke, ein feuchter Keller, Unwetterschäden, Feuchtigkeit in Hohlräumen und Schächten, nasses Mauerwerk...

 

Wasserschäden sind in ihrem Auftreten sehr vielfältig. Ebenso vielfältig sind die Trocknungsmethoden, die zur Beseitigung des Schadens angewandt werden. Welche Methode in Ihrem Fall die Richtige ist, erläutern wir Ihnen unter Berücksichtigung der Bausubstanz sowie der örtlichen Gegebenheiten bei unserer kostenfreien Erstbesichtigung. Erforderliche Vorarbeiten zur Trocknung übernehmen wir gern für Sie. Ziel unserer speziell an die Bausubstanz und die örtlichen Gegebenheiten angepasste Trocknungsmethoden ist es, nachhaltig die Schäden in der Tiefe der Bausubstanz zu beheben, um somit Folgeschäden wie Schimmel- und Schwammbildung vorzubeugen. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf die Erhaltung von Bodenbelägen (wie Laminat, Parkett, Fliesen und Teppich), Decken, Wand- und Deckenverkleidungen, Dämmungen und vielem mehr. Die Kosten für die Gesamtschadenabwicklung dabei so gering wie möglich zu halten, ist für uns selbstverständlich! Unsere Geräte sind auf dem neuesten Stand der Technik und extrem geräuscharm.

 

Auch bei Großschäden verfügen wir über die erforderliche Anzahl an Geräten.

 

Mehr zum Thema technische Trocknung finden Sie auch in unseren FAQ's.

 

 

Pfister Trocknungs-Service GbR - Ihr kompetenter Partner in Unterfranken